Zur Startseite
weitere KFZ-Online-Shops I Impressum I Kontakt I Datenschutz I Home
Deutsche Seite Österreich Site France Sverige Nederlands Espana Italia Danmark
  
Technische Informationen
Artikelsuche Katalysator
Liefer- und Zahlungsbedingungen
Unsere AGBs
FAQs
Technische Informationen
Bestellen - so läufts
Reifen-Shops
PKW-Reifen
Motorradreifen

Worin besteht der Unterschied zwischen Nachrüstkatalysatoren (so genannten Aufrüstkatalysatoren) und Ersatzkatalysatoren?

Ersatzkatalysatoren sind für Fahrzeuge mit serienmäßigem Katalysator bestimmt, bei denen der Katalysator auf Grund eines technischen Defekts ausgetauscht werden muss. Wir bieten Ihnen hier ausschließlich diese Art von Katalysatoren an.
Nachrüstkatatalysatoren werden mit einer elektronischen Regelung, einer Lambdasonde sowie der zugehörigen ABE ausgeliefert und sind für Fahrzeuge ohne serienmäßigen Katalysator vorgesehen. Diese Anlage muss in der Regel von einer AU-berechtigten Werkstatt eingebaut und von einem KFZ-(AU)-Sachverständigen abgenommen werden. Danach erfolgt mit dem Einbaunachweis der Werkstatt und dem Prüfbericht des Sachverständigen die Eintragung in die Fahrzeugpapiere. Diese Art von Katalysatoren werden nicht von uns angeboten.

Bitte beachten Sie, dass für ein abschließendes Urteil über die Funktionsfähigkeit des Gerätes oder bei Unklarheiten ggf. eine sachkundige Person eingeschaltet werden sollte.

    Ein Katalysator ist ein Teil im Auspuffsystem bei den meisten PKW und LKW, die nach 1990 produziert wurden. Die im Abgas enthaltenen Schadstoffe wie Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe und Stickoxide werden in die unschädlichen Verbindungen Kohlendioxid, Wasser und Stickstoff umgewandelt. Der Katalysator enthält ein Substrat, das mit Edelmetallen wie Platinum, Palladium und Rhodium belegt ist, die diese chemischen Änderungen bewirken.

  • Testen der Katalysatoren

    1. Der Schlagtest
    Schlagen Sie mit Ihrer Faust gegen den Katalysator. Wenn man Teilchen hört, die sich im Inneren bewegen, kann es sein, dass die Substrate auseinander gebrochen sind und der Katalysator beschädigt ist.

    2. Der Temperaturtest:
    Für diesen Test ist ein digitales Messgerät nötig. Fahren Sie mit Ihrem Auto mit einer erhöhten Anzahl von Umdrehungen pro Minute für ca. 2 Minuten (ungefähr 2.000 U/min), um sicherzustellen, dass der Katalysator genügend Zeit zum Einschalten hatte. Untersuchen Sie jetzt die Temperatur des Prüfkopfes des Pyrometers vorne am Katalysator und dann hinten. Die Temperatur hinten müsste viel höher sein als die vorne; andernfalls ist die Funktionsfähigkeit des Katalysators eingeschränkt.

    3. Der Abgasuntersuchungs-Test:
    Die CO-Wertermittlung einer Abgasuntersuchung ermittelt ebenfalls die Funktion des Katalysators. Besteht das Fahrzeug die AU-Prüfung nicht, sind die häufigsten Gründe ein defekter Katalysator oder eine defekte Lambdasonde.


  • Defekt des Katalysators:

    Wenn Sie den Katalysator aus dem Fahrzeug entfernen, stellen Sie fest, dass dieser im Inneren zusammengeschmolzen ist.

    Brennstoff, ein möglicher Verursacher:
    Fahrzeuge mit Katalysatoren benötigen bleifreien Brennstoff. Bleihaltiger Brennstoff, sowie auch andere Gas-Zusatzmittel, verstopfen und beschädigen den Katalysator. Bitte beachten Sie vor dem Hinzufügen von Zusatzmitteln wie Kraftstoff-Additiven in Ihr Brennstoffsystem deren Gebrauchsvorschriften.
Ein Angebot der
Delticom AG
(LibShop) Kontakt - Home - © 2015 Delticom AG